Chorgeschichte



1947

Der MGV-Tratten wurde im Jahr 1947 durch die Initiative von vier Burschen der Umgebung als Sängerrunde Tratten gegründet. Johann Strafner aus Tratten war Gründungschorleiter mit Martin Wernitznig aus Hadersdorf, Isepp Paul aus Pörtschach und Johann Schoitsch aus Tratten wurde das Quartett bereits im Frühjahr zu ihrem 1. Auftritt bereit. Sie umrahmten die Beerdigung von Leni Paulin geb. Schoitsch vlg. Sternig mit der einstudierten Schubertmesse und einigen Grabliedern. Es für alle ein besonderes Herausforderung die sie mit bravuor bestanden. In den folgenden Jahren verstärkte sich die SR und es wurden jährlich Liederabende im Gasthof Sternig abgehalten. Die Ortsbevölkerung hatte große Freude mit dem Gesang der jungen Burschen. Nach dem Abgang von Johann Strafner wurde die SR von Rudolf Millonig geleitet.


um 1949 - 1950

 

1962

Im Jahre 1962 übernahm Emmerich Madritsch aus Hadersdorf die Chorleitung und viel junge Burschen und Männer versuchten ihre Stimme in den lt. Statuten festgelegten Männerchor Tratten einzubringen. Als Obmann wurde Alex Brugger einstimmig gewählt und er gründete einen Ausschuss mit Kassier Franz Vielgut, Schriftführer Johann Schoitsch und Chorleiter Emmerich Madritsch. Mit über dreißig Sänger wurden jährlich eine Liedertafel mit jeweils über 14 Gesangsstücken geprobt und im Gasthof Sternig in Tratten aufgeführt. Folgende Lieder gehörten zum Rahmenprogramm: Schubertmesse, Schäfer Sonntagslied, Ach wie bangt die Stunde, Schlaf Vater (Mutter), Verlassn, Trinklehre von Koschat, Kärntner Treueschwur, An die Heimat, Oh Jugend du sonnige Goldne, Mei Hamat is a Schatzale, Feierabend. Das Motto „Wo die Trattner Glocke läut“ wurde von Frau Borobsky aus Matschiedl gedichtet. Die Melodie stammt aus der Feder des Herrn Hermann Wölbitsch, welcher auch das Lied „Mutterliebe“ eigens für den MGV Tratten getextet und komp hat. Dieses Lied wurde traditionell am Muttertag zu ehren der Mütter gesungen. Der Solist war Obmann Alex Brugger senj. Mit viel Gefühl vorgetragen brachte er die Herzen der Mütter zum schmelzen.

 

1965

Ab dem Jahr 1965 wurde auch jährlich das Gausingen im Gau Gailtal besucht und so wurde der MGV auch im Tal sehr bekannt und gerne gehört.

 

1969

Im Jahr 1969 wurde in der Gemeinde St.Stefan das 1. Gästesingen organisiert und so wurde unser Liedgut auch vielen Sommergästen präsentiert und wohlwollen aufgenommen.

In den beginnenden 70iger Jahren traten einige junge Sänger in den Chor ein welches auch für die Stimmung im Chor sehr gut war. Chorleiter Emmerich freute sich über den stetigen Zugang und bemühte sich allen Neusängern die Chorliteratur begreiflich zu machen.

 

1972

Im Jahr 1972 wurde im Gastgarten Sternig das 25jährige Bestandsjubiläum gefeiert. Viel Chöre wurden geladen und man feierte bis in die späten Abendstunden. Die Gründungsmitglieder wurden vom Kärntner Sängerbund mit besonderen Ehrenzeichen ausgezeichnet.

1973

1973 trat man den Weg nach Klagenfurt an um bei einem Wertungssingen teilzunehmen. Chorleiter Emmerich wurde als sehr versiert und routionert bewertet. Mit viel Freude traten wir den Weg nach Hause an und waren sehr stolz so toll ausgezeichnet zu werden. Die Motivation im Chor zu singen war für alle eine große Herausforderung.

1974

Am 15. u. 16. Juni 1974 wurde das 35. Gausingen vom MGV Tratten organsiert und auch bestens durchgeführt. Es wurde ein großes Festzelt angemietet in welchem die gesamte Veranstaltung durchgeführt wurde. Sämtliche Chöre des Gaues Gailtal waren zu Besuch und es wurde ein unvergessliches Fest. Der Gauobmann Zankl Othmarsenj und Gauchorleiter Willi Wernle fanden viele lobende Worte und dankten uns herzlich.

1974 wurde auch die Kärntner Messe von H. Drebes einstudiert. Der Sohn unseres Chorleiters Josef war ein sehr begnadeter Musiker und studierte es gemeinsam mit Emmerich binnen kurzer Zeit ein. Leider verstarb Josef (Peppi) im Oktober 1974 für Vater Emmerich war dies ein großer Schicksalsschlag. Jeder Sänger im Chor war bemüht Emmerich diesen harten Schlag so gut wie nur möglich zu erleichtern. So widmete er sich noch mehr dem Chor und besonders den Jungsängern.

 

1977

1977 wurde Isepp Paul wegen kränklichem Ausscheiden des langjährigen Obmann Alex Brugger zum Obmann gewählt welcher dieses Amt ein Jahr inne hatte.

1978

1978 wurde Johann Schoitsch zum neuen Obmann gewählt.

In dieser Zeit gab es auch Veränderungen. Einige Altsänger verließen den Chor ,so waren wir eine kurze Zeit nur noch 10 Sänger. Wir ließen uns aber nicht unterkriegen und hatten mit der relativen Kleingruppe beim Gausingen 1978 in Hermagor mit dem Lied „Diandle vom Rosntal“ von Rigobert Schöneberger (Solist war Othmar Schoitsch im 2. Tenor) einen ausgezeichneten Erfolg welcher unsere Motivation wieder kräftig anhob.



um 1979 
um 1980 
um 1983

 

 

1987

1987 feierten wir in der Ortsburg St. Stefan das 40-Jahrjubiläum. Aus diesem Anlass wurde mit Josef Mulle eine Musikkasette der bestehenden Lieder in seinem Studio in Vorderberg aufgenommen. Diese Casette wurde für uns Sänger als Demo angeboten und jeder bekam eine als Geschenk mit nach Hause.

1987 – 1988



1990

1990 übernahm Martin Lackner das Amt des Obmannes und wir waren alle sehr bemüht wieder neue Sänger in den Chor zu bringen. Es gelang uns auch einige junge Burschen aus dem Raum St. Stefan zu begeistern.

 

1991

1991 organisierten der MGV Tratten das 52. Gausingendes Gaues Gailtal. Die Veranstaltung wurde am15. u. 16.Juni im Musikantenstadl in Matschiedl durchgefürt. Wir hatten den MGV Oberföhring aus München als unsere besonderen Gäste geladen. Samstag unterhielten uns der Polizeichor Villach, die SR Thörl Maglern, die Erzbergmusikanten aus dem Bleiberger Hochtalund und der Gastchor aus München. Zum Tanz spielten die Lesachtaler Spatzen.

Sonntag mittag begann das off. 52. Gausingen. Wir hatten großes Glück mit dem Wetter und so wurde auch dieses Gausingen für alle Teilnehmer ein besonderes Erlebnis.

In den darauffolgenden Jahren stießen weitere junge Burschen zum Verein und es wurde wieder ein große Gemeinschaft mit der es möglich war auch größere Veranstaltungen zu besuchen. So fuhren wir im Juli 1994 zum Gegenbesuch nach München zum 100jährigen bestehen des MGV Oberföhring. Im Herbst waren beim Kaiserebersdorfer Kirchtag in Wien zu welchen uns die Gemeinde St.Stefan geladen hatte.

Bei der JHV im Jänner 1996 wurde Othmar Schoitsch zum Obmann gewählt. Während den Vorbereitung für das 50jährigen Vereinsjubiläum im Jahr 1997 erkrankte Chorleiter Emmerich Madritsch in weiterer Folge übernahm Chorleiter Stellv. Gerhard Fritz die musikalische Verantwortung.

Wir luden uns wieder viel Gäste ein und feierten sehr ausgiebig das 50. Vereinsjubiläum. Der Ort Tratten wurde zu einer großen Klangwolke.

In den Jahren 1998 bis 2000 besuchten einige Sänger unseres Chores in den Energieferien die Drauhofner Singwoche und konnten sehr viel neues Liedgut dazulernen.

1991 – 1999

 

2000

2001 stellten wir uns die Aufgabe eine CD aufzunehmen. Alle Sänger waren mit Begeisterung und Eifer dabei dies zu realisiren .Mit dem Tonstudio Kreuzer begannen wir im Oktober 2001 mit den Aufnahmen .In gesamt 3 Teilen waren wir im Frühjahr 2002 fertig und konnten unseren Tonträger im Mai präsentieren. Es wurde eine gelungen CD welche in der Bevölkerung sehr großen Anklang fand.

 

2002

Im Oktober 2002 veranstalteten wir unser 1. Herbstfest welches wir mit vielen Freunden in dem neu errichteten Kultur-u. Gemeindezentrum St.Stefan im Gailtal feierten.


2003

 

2004

Bei der JHV im Jänner 2004 wurde Hannes Schoitsch als neuer Chorleiter gewählt.

Im Novermber 2004 verstarb Ehrenobmann Johann Schoitsch und hinterließ ein große Lücke im Verein. Im Feber 2005 verstarb auch Ehrenmitglied Hermann Sternig der als Gastwirt immer ein großer Gönner des Vereines war.

2006

Im Frühjahr 2006 traten Franz Lackner und Heinz Koller als Sänger in den MGV Tratten und so konnten wir mit frischer Verstärkung wieder einige Veranstaltungen wie z.B. ein Herbstfest in der Burg St.Stefan organisiern. Mit den Polka Mädels aus Oberkrain hatten wir wieder ein tolle Musikgruppe welche die Gäste bis in die Nacht begeisterten.

2007

2007 feierten wir unser 60-jähriges Bestehen. Nach der hl. Messe welche wir in der Filialkirche in Tratten zu Ehren der lebenden und verstorbenen Vereinsmitglieder feierten, luden wir viele Sangesfreunde in den Musikantenstadl nach Matschiedl um mit ihnen gemeinsam dieses Fest in gewohnter Art zu begehen. Im September luden wir die Bevölkerung zum Jubiläumskonzert in die Burg St. Stefan. Mit der Singgemeinschaft Seltschach/Agoritschach dem Polzeichor Villach und Moderator Josef Nadrag erlebten einen unvergesslichen Festabend.

2008

2008 wurden wir von der Städtepartnerstadt Colditz in Sachsen zum Weihnachtsmarkt im Schloss Colditz eingeladen. Das Singen im Burghof war für uns alle ein besonders Erlebnis.

Bei der Hinfahrt besuchten wir den Adventmarkt in Dresden und waren von der Vielfalt dieser Stadt und ihren Sehenswürdigkeiten sehr beeindruckt.

2009

Im Juni 2009 veranstalteten wir das 69. Gausingen des Gaues Gailtal. Wieder war es eine besondere Herausforderung diese Großveranstaltung zu bewältigen. Am Samstag sangen die Jugendchöre des Gaues in der Kirche und Sonntag wurde am Nachmittag der Einzelliedvortrag in der Kirche Tratten und anschließend am Dorfplatz der Festakt mit dem Platzlsingen durchgeführt. Trotz mäßigem Wetter wurde diese Veranstaltung mit großer Beihilfe der Ortsbevölkerung ein toller Erfolg.

2010

Im Jänner 2010 verstarb unser Sänger Peter Moritsch. Mit ihm verloren wir einen aufrichtigen Freund der mit viel Elan die Interessen des Vereinslebens unterstützte. Auch heuer veranstalteten wir ein Herbstfest in der Ortsburg mit den Vereinen der Gemeinde St. Stefan.

2010

2011 veranstalteten wir am Faschingsamstag in der Burg St. Stefan einen Maskenball. Zum Auftakt begrüßten wir die Gäste mit vielen einstudierten Skatsches und ernteten großen Beifall. Tolle Faschingsmasken besuchten unserer Veranstaltung, wir konnten ca. 120 Einzelmasken prämieren.

2012

2012 wurde die 2. CD des MGV Tratten mit dem Tonstudio Kreuzer aufgenommen und im Oktober anlässlich 65 Jahre MGV präsentiert. Die Mitwirkung beim Wettbewerb Kärntner-Chor des Jahres 2012 vom ORF Kärnten organisiert, wurden wir von der Anwesenden Jury mit Note Sehr gut bewertet. Mit viel stolz haben wir diese Auszeichnung entgegengenommen. Chorleiter Hannes wurde für seine gefühlvolle Leitung besonders hervorgehoben.

2013

Im Juni 2013 verstarb unser Baß-Sänger Harald Sereinig. Wir sangen ihm zu Ehren das Lied „Die alten Strassen noch, die alten Häuser noch, die alten Freunde aber sind nicht mehr„

Der Kanaltaler Kulturverein Gruppe Kärnten lud uns zu verschiedenen Anlässen um diese musikalisch zu umrahmen. Wir sangen bei der Friedhofkapelle in Pontafel und in der Kirche Lussari in Gedenken an die vielen Kriegsopfer.

Am 24. Nov. wurden wir vom Chor Grazer Klangbogen in den Minoritensaal nach Graz eingeladen um bei ihrem Adventsingen musikalisch mitzuwirken. Für uns alle war es eine sehr beeindruckende Veranstaltung und wir ernteten großen Applaus.

Am 7. Dez.veranstalteten wir gemeinsam mit der SGSA und der Familienmusik Waldner ein Adventkonzert in der Burg St.Stefan

Vom 13. – 15. Dez. wurden wir von der Stadt Wien zu einem Adventsingen in den Wiener Rathaussaal und in das Schloss Schönbrunn eingeladen, bei dieser Gelegenheit besuchten wir natürlich auch die Adventmärkte und konnten so ein wenig das Fleur dieser adventlichen Stimmung zu erleben.

2014

Im März 2014 organisierten wir ein Stimmbildungs-Wellness Wochenende in Olymia/Sloweinen. Wir konnten einen großen Teil unseres neuen Programmes auf lockere Art und Weise einstudieren. Leider konnten nicht alle Sänger mit dabei sein um dieses mitzuerleben.

Im Juni wurden wir vom ORF Steiermark zu einem Sänger und Musikantentreffen nach Kumberg in der Nähe von Graz eingeladen. Wir haben gemeinsam mit vielen Gruppen einen schönen musikalischen Abend erlebt, welcher am 16. Juli 2014 in der Sendung G´sungan und G´spielt im ORF Steiermark ausgestrahlt wurde. Wir dankten Rudi Koller für die Einladung und feierten anschließend im Gasthof Altes Fassl bis in die Morgenstunden.

Unser schon traditionelles Herbstfest (zur Galerie >>)  fand heuer am 11.10. in der Burg statt. Mit dabei waren die Volkstanz- und Schuhplattlergruppe Fürnitz sowie die Linedancegruppe Nötsch sowie die Musikgruppe Alpentrio. Durch das Programm führte uns ORF Sprecher und Moderator Gerhard Lepuschitz aus Gödersdorf.

Als Abschluss des Jahres führte uns eine Einladung mit dem Busreiseunternehmen Bernhard Wastian nach Porec. Wir hatten die ehrenvolle Aufgabe beim Abendkonzert unsere Lieder den Mitreisenden Gästen zu präsentieren. Es wurde ein toller musikalisch beindruckender Ausflug bei welchem auch die Gruppen „Du und I“ sowie das Harmonikaduo Christian und Manuel ihren Beitrag leisteten.

Die vielen Auftritte im Kurhotel Dr. Wagner in Weissbriach sind mit Ihrer guten Stimmung bei uns Sängern sehr beliebt.

2015

2015 waren die Auftritte beim 50-Jahr-Jubiläum des MGV Wabelsdorf dem Rindfleischfest in den Ossiacher Tauern sehr beeindruckend. Das Herbstfest am 10.10.2015 in der Burg mit dem Trio Gailtaler 3Xang, dem MGV Maria Elend, der Hausmusik Die Zentralsteirer aus Kumberg bei Graz und dem Moderator Manfred Tisal wurden von unsrer Bevölkerung wahrlich gestürmt. Die Stimmung war einfach hervorragen und so hatten wir als Organisatoren eine große Freude.

 

2016

Die Hauptaufgabe sehen wir darin, das Kärntner Liedgut zu pflegen, aber auch internationale Gesangsstücke darzubieten. Trotz der schwierigen Nachwuchssituation gelingt es uns dennoch junge Burschen zum Gesang zu begeistern.

2017


Pragreise Nov. 2017 ......... (Zur Galerie)

 


Für die Zukunft wünschen wir uns viel Freude am Gesang und viele erfolgreiche Erlebnisse in gemeinsamer Harmonie.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.